Hallo!

Als kleinen Anreiz zeige ich hier Bilder, wie ich einen kleinen, künstlichen Bachlauf in meinem Garten angelegt habe. Ein natürliches Geländegefälle war gegeben und ein vorhandener Gartenteich als Wasservorrat auch.

Die Idee war nun, Wasser des Gartenteichs auf ein höheres Geländeniveau zu bekommen und dann mit natürlichem Gefälle wieder zurück in den Teich laufen zu lassen.

Dazu besorgte ich zunächst eine normale Entwässerungs-Schmutzwasserpumpe mit möglichst niedrigem Stromverbrauch und möglichst hoher Pumpenleistung.

Dann vergrub ich einen Spatenstich tief entlang des Bachlaufs einen Schwimmbad-Spiralschlauch, den ich einerseits mit der Pumpe verband und am oberen Ende des Bachlaufs in einer alten Schwengelpumpe enden liess. Der Schlauch passte perfekt in die alte Handpumpe bis zum Auslauf. So entsteht der Eindruck, dass das Bachwasser aus der Schwengelpumpe herausplätschert.

Tatsächlich ist das ganze aber ein Wasserkreislauf: der Wasserstand im Teich senkt sich nach Einschalten der Pumpe maximal 5 cm bis der Kreislauf geschlossen ist d.h. bis das ausgepumpte Wasser durch den Bachlauf den Teich wieder erreicht hat. Nach dem Abschalten der Pumpe füllt sich der Teich wieder auf das normale Niveau durch das Leerlaufen des Bachlaufs und des verlegten Schlauches. Nützlicher Nebeneffekt ist, dass es im Winter kein Problem mit einem eventuellen Einfrieren des Schlauches gibt.

Der Bachlauf selbst ist S-förmig angelegt und hat etwa das Profil zwischen einem "U" und einem " V". Das Bachprofil und einen etwa 20 cm breiten Rand habe ich mit Teichfolie ausgelegt, die ich in entsprechende Streifen geschnitten und dann miteinander verklebt habe. Anschliessend wurde der gesamte Bachlauf einschl. Randstreifen mit Natursteinen ausgelegt.

Nach Verlegung eines Erdkabels und Installation einer Aussensteckdose für die Stromversorgung der Pumpe war die Inbetriebnahme des Bachlaufs ein voller Erfolg.

Inzwischen wissen sowohl die gefiederten als auch die ungefiederten Gäste des naturnahen Gartenbereichs die Vorzüge eines kühlenden oder erfrischenden Bades zu schätzen. Sowohl Spatzen, Amseln, Stare, Meisen, Schwalben, Bachstelzen und Igel sind schon gesichtet worden. Wer oder was sich im Dunkel der Nacht sonst noch daran erfreut, entzieht sich meiner Beobachtung ....

Viel Spass beim eventuellen Nachbau!

www.no-nazi.net



Sie sind Besucher Nr.

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!